Kurzfassung Smart E-Learning

Die tech­nis­chen Her­aus­forderun­gen eines SMARTEN zukün­fti­gen En­ergiesys­tem­s (abges­timmtes Man­age­ment mit­tels zeit­na­her und bidi­rek­tionaler Kom­mu­nika­tion zwis­chen Net­zkom­po­nen­ten, Erzeugern, Spe­ich­ern und Ver­brauch­ern -> Smart Grids) bi­eten auch ein ­großes und neues Mark­t­poten­zial. Es be­darf ver­tiefender Kom­pe­ten­zen und spezial­isiert­er Qual­i­fizierun­gen für die Wirtschaft. SMART E-Learn­ing („E“ für „En­er­gy“) schafft ­maßgeschnei­derte Höherqual­i­fizierungs­maß­nah­men für 10 in­volvierte KMUs und einen sig­nifikan­ten Mehrw­ert durch die Zusam­menset­zung des Qual­i­fizierungsnet­zes.

Damit die großen ex­istieren­den tech­nis­chen Her­aus­forderun­gen zur Etablierung eines SMARTEN En­ergiesys­tems über­wun­den wer­den kön­nen, be­darf es einer um­fassenden und spezial­isierten Kom­pe­ten­zver­tiefung. Der Qual­i­fizierungs­be­darf von SMART E-Learn­ing adressiert da­her smarte En­ergielö­sun­gen / -in­no­va­tio­nen, welche durch ein abges­timmtes Man­age­ment mit­tels zeit­na­her und bidi­rek­tionaler Kom­mu­nika­tion zwis­chen (1) Net­zkom­po­nen­ten, (2) Erzeugern, (3) Spe­ich­ern und (4) Ver­brauch­ern einen en­ergie- und kosten­ef­fizien­ten Sys­tem­be­trieb für zukün­ftige An­forderun­gen un­ter­stützen (z. B. via Smart Grids für Wärme, Gas, Strom und Käl­te). Dieser Bere­ich der „s­marten En­ergiein­no­va­tio­nen“ ist het­ero­gen, in­ter­diszi­plinär, kom­plex, holis­tisch und stellt ein Sys­tem der Sys­teme dar (In­te­gra­tion von Einzel­lö­sun­gen - Sys­tem­inte­gra­tion und Sys­te­mop­ti­mierung). Die zukün­ftige En­ergiewirtschaft be­darf da­her neuer Kom­pe­ten­zen und Qual­i­fizierun­gen.